Flamenco Tanztheater und Auftritte

 

 

THEATER AKZENT 1.2.2020

IMG 20200105 WA0003 

1040, Theresianumgasse 18
Karten unter www.akzent.at
01 50165-13306

Abschlussabend der Academia Flamenca Wien

Infos zur Produktion

Bei ATLANTIS - tierra del duende flamenco geht es um die mystische Insel Atlantis, deren Aufstieg und Untergang, ausgelöst und verursacht von einer
geheimnisvollen Kraftquelle. Diese Kraftquelle, so glauben manche Andalusier, ist der „duende“, eine geheimnisvolle Macht, die alle fühlen, aber kein Philosoph
oder Naturwissenschafter erklären kann.
Seit dem Untergang von Atlantis verschwunden, kommt diese geheimnisvolle Macht mit dem Flamenco wieder ans Tageslicht und manifestiert sich seither in der Musik,
im Gesang und in den Tänzen des Flamenco.

Der duende liegt zwischen dem Irdischen und dem Göttlichen, er ist die Quelle des Jondo, des Tiefgehenden, er ist die Eingebung der entzückenden Magie.
Man könnte ihn auch als konzentrierte Inspiration sehen, die auch an anderen Orten und bei anderen Kunstformen auftreten kann.
Beim Flamenco aber fühlt er sich wohler, sei es im cante, baile oder toque, bei allen, die mit dieser Kunst zu tun haben.

Alle TänzerInnen dieses Abends sind Studierende der Academia Flamenca Wien, einer Flamenco - Tanzschule, die seit 2004 unter der Leitung von
Susanne Heinzinger Tanztheater-Produktionen auf die Bühne bringt. Begleitet von Musikern wie Martin Kelner, Marko Dumancic und Christoph Kutschera,
Florence Le Clezio und Christian Stanger, Schauspiel von Lara Heinzinger und Franz Nobilis und in Szene gesetzt durch Projektionen und Lichtdesign von
Paul Coppens erwartet sie ein schwungvoller und emotionaler Abend mit prächtigen Kostümen und Tänzen durch die ganze Bandbreite des Flamenco.

Tanz und Choreografie: Susanne Heinzinger, Julia Petschinka und Madoka Kutschera 
Tanz: Studierende der Academia Flamenca Wien 
Gitarre: Martin Kelner, Marko Dumancic und Christoph Kutschera
Gesang: Florence Le Clezio 
Perkussion: Christian Stanger 
Projektionen,Graphic - und Lichtdesign: Paul Coppens 
Schauspiel: Lara Heinzinger, Cäcilia Färber
Buch und Text: Franz Nobilis 
Technische Einrichtung: Thomas Heinzinger
Idee und künstlerische Leitung: Susanne Heinzinger

 

 

AERA 25.4.2020

Flamenqueria Kopie